BLOG & TERMINE

Aktuelles aus der brau.ART
brau.ART 2017: „Planet Neun“

brau.ART 2017: „Planet Neun“

29.05.2017.

Kennen Sie Planet Neun?

Kein Problem für Sie, kein Mensch kennt den heute, aber morgen schon könnte er entdeckt werden; die Astronomen suchen ihn hektisch im Dunkel, weil er mutmaßlich 20 mal weiter weg ist als Neptun, der äußerste bekannte Planet im Sonnensystem. Wenn er bei seinem fernen Kreisen mal einen Stern verdeckt, dann könnte man auf seine Anwesenheit schließen. Seine Existenz ist bisher nur mit Bahnabweichungen anderer kosmischer Objekte der Sonnengesellschaft errechnet. Er soll zehnmal schwerer als die Erde sein, saukalt bei minus 220° Celsius und 10 – 20 000 Jahre brauchen, um einmal um die Sonne herumzufliegen.
Was hat das mit Kunst zu tun?

Erstens gab es schon mal den Neunten Planeten, den Pluto, der ist aber disqualifiziert worden als Zwergplanet. Wir sind auch nicht alle Großkünstler.

Zweitens arbeiten Künstler, ob sie nun entdeckt sind oder nicht.

Drittens suchen Künstler die Öffentlichkeit, weil sie sonst kreisen und kreisen und keiner nimmt sie wahr, dazu finden Kunstausstellungen statt.

Viertens gibt es Menschen, die sich für Außerirdisches interessieren, das ist draußen im Weltall, aber auch als Bedürfnis innen im Gehirn.

Fünftens möchte dieses Bewusstsein bewegt werden, ihm sollen  Illustrationen vorgelegt werden, um die weite Welt immer neu zu befragen und zu verstehen.

Sechstens bringt die Kunst wie die Sonne ferne Wahrheit ans Licht und hält alles zusammen.

Siebentens sind wir Lichtjahre entfernt von einer weltweit gerechten Gesellschaft, Planet neun wird in maximal 4 Lichttagen erreicht.

Achtens kann es sein, dass es den Planeten Neun gar nicht gibt. So geht es uns jedes Jahr mit brau.ART: Was berechtigt unsere Existenz, was haben wir dem Dessauer Publikum als Künstler der Region zu bieten, damit sich das Entdecken lohnt?

Neuntens wird in diesem Jahr die 9. brau.ART-Ausstellung mit dem Thema „Planet 9“ in der Alten Brauerei genau am 9. 9. eröffnet.

brau.ART